Ordovizium

Ordovizium

Ordovizium

485-443 mio. Jahre vor unserer Zeit

Im Ordovizium wird das Leben vielfältiger. Erste Korallen treten auf, genauso die ersten Graptolithen. Viele Gruppen von Armfüßern erscheinen zum ersten Mal als Fossilien. Kopffüßer – Cephalopoda – entwickeln sich mit Gehäuselängen von zehn Metern zu den größten Räubern ihrer Zeit. Von den Echinodermata - Stachelhäutern - treten Seeigel, Seesterne und Schlangensterne auf. Ihre ersten Fossilien werden im Ordovizium gefunden.


Gastropoda und Bivalvia

Gastropoda und Bivalvia

Muscheln, Bivalvia, sind eine Gruppe von Salz- und Süßwassermollusken mit zwei Kalkschalen, die den Körper rechts und links umschließen.

Schnecken, Gastropoden, sind die einzige Klasse der Weichtiere, die auch landlebende Arten hervorgebracht hat.

Beutelstrahler, Blastoiden, Seelilien und Seeigel

Beutelstrahler, Blastoiden, Seelilien und Seeigel

Die Stachelhäuter, auch Echinodermata genannt, da zu gehören Seelilien, Haarsterne (Asteroidae), Schlangensterne, Seewalzen und Seeigel.

Echinodermata mit mineralisierten Skeletten treten zuerst im frühen Kambrium auf.

Brachiopoden

Brachiopoden

Brachiopoden, auch Armfüßer genannt, sind ein Tierstamm, der ausschließlich im Meer lebt. Im Gegensatz zu den ihnen sehr ähnlichen Muscheln besitzen Brachiopoden eine obere und eine untere (bauchseitige) Schale und armförmige Tentakel an beiden Seiten des Mundes. Heute lebende Arten erreichen Schalenbreiten bis 7cm, Fossilien können bis zu 30cm breit sein.

Altammoniten, Goniatiten, Clymenien und ander Cephalopoden

Altammoniten, Goniatiten, Clymenien und ander Cephalopoden

Cephalopoda, Kopffüßer, Tintenschnecken, Tintenfische, zu den Schalenweichtieren (Conchifera) gehörende Gruppe mit etwa 750 Arten.

Ammoniten sind eine ausgestorbene Teilgruppe der Kopffüßler und gehören zu den bekanntesten Fossilien.

Trilobiten

Trilobiten

Trilobiten, sogenannte Dreilapper, sind ausgestorbene Meeresbewohner des Paläozoikums.

Graptolithen

Graptolithen

Graptolithen