Karbon

Karbon

Karbon

358-298 mio. Jahre vor unserer Zeit

Die Periode des Karbon ist benannt nach den weltweit verbreiteten Kohlenflözen des Oberkarbons. Sie wird in die Epochen Mississippium und Pennsylvanium unterteilt. Trilobiten und Panzerfische verlieren in diesem Zeitalter an Bedeutung; Belemniten und Cephalopoden entwickeln sich zu großer Diversität.

Das Land beherrschen geflügelte Insekten wie Libellen, die Wirbeltiere sind durch Tetrapoden, also Amphibien und Reptilien, vertreten. Manche Arten erreichten Größen bis zu sechs Metern.


Seeigel, Seelilien, andere Echinodermata

Seeigel, Seelilien, andere Echinodermata

Zu den Stachelhäuter, auch Echinodermata genannt, gehören Seelilien, Haarsterne (Asteroidae), Schlangensterne, Seewalzen und Seeigel.

Echinodermata mit mineralisierten Skeletten treten zuerst im frühen Kambrium auf.

Brachiopoden

Brachiopoden

Brachiopoden, auch Armfüßer genannt, sind ein Tierstamm, der ausschließlich im Meer lebt. Im Gegensatz zu den ihnen sehr ähnlichen Muscheln besitzen Brachiopoden eine obere und eine untere (bauchseitige) Schale und armförmige Tentakel an beiden Seiten des Mundes. Heute lebende Arten erreichen Schalenbreiten bis 7cm, Fossilien können bis zu 30cm breit sein.

Altammoniten, Goniatiten, Clymenien und ander Cephalopoden

Altammoniten, Goniatiten, Clymenien und ander Cephalopoden

Cephalopoda, Kopffüßer, Tintenschnecken, Tintenfische, zu den Schalenweichtieren (Conchifera) gehörende Gruppe mit etwa 750 Arten.
Ammoniten sind eine ausgestorbene Teilgruppe der Kopffüßler und gehören zu den bekanntesten Fossilien.

Haie und Fische

Haie und Fische

Haie (Selachii) sind Fische aus der Klasse der Knorpelfische.

Pflanzenfossilien und Stromatolithen

Pflanzenfossilien und Stromatolithen

Ein Pflanzenfossil ist ein erhaltener Teil einer abgestorbenen Pflanze.

Stromatolithen sind biogene Sedimentgesteine, die durch Wachstum und Stoffwechsel von Mikroorganismen entstanden sind.

Schnecken und Muscheln

Schnecken und Muscheln

Muscheln, Bivalvia, sind eine Gruppe von Salz- und Süßwassermollusken mit zwei Kalkschalen, die den Körper rechts und links umschließen. Muscheln erscheinen als Fossilien erstmals im frühen Kambrium.

Schnecken, Gastropoden, sind die einzige Klasse der Weichtiere, die auch landlebende Arten hervorgebracht hat. Fossile Schnecken sind seit dem frühen Kambrium bekannt, wobei bei den ältesten Funden umstritten ist, ob es sich wirklich um Schnecken handelt. Im Paläozoikum waren vor allem Arten der Gattung Bellerophon verbreitet. Süßwasser- und Landschnecken sind erst ab dem Jura bekannt.

Trilobiten

Trilobiten

Trilobiten, sogenannte Dreilapper, sind ausgestorbene Meeresbewohner des Paläozoikums.